Skip to main content

Notice

Please note that most of the software linked on this forum is likely to be safe to use. If you are unsure, feel free to ask in the relevant topics, or send a private message to an administrator or moderator. To help curb the problems of false positives, or in the event that you do find actual malware, you can contribute through the article linked here.
Topic: CHIP Publication on audio formats *oh no!!!* (Read 4082 times) previous topic - next topic
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

So there we have it again, the website of a computer magazine with an incredibly large user base talking a load of bullshit about audio.

It is supposed to be a report "MP3 against the rest of the world". Unfortunately, this is in German again  I hope CHIP Online will transfer their test to the CHIP Online USA page (they sometimes do).

There you go: http://www.chip.de/produkte_tests/produkte_tests_207858.html

I will make the effort to translate the conclusions for each format to English, so all of you can experience this pain

MP3: Sound purists will hate MP3 - but they won't ever download music from the net, either. All others have managed to live well with MP3 for many years. And as long as the lack of alternatives persists, they will always continue to do so.

MP3Pro: The CHIP listening test reveals good results for MP3Pro. If hardware and software manufacturers support it and if the consumers can be convinced, MP3Pro could become the worthy successor of MP3. (sorry that translation was just BAD)

WMA: Sure Microsoft wants to have its fingers in the business, but WMA just isn't good enough.

AAC: From a quality point of view, AAC is surely among the best. The question is whether the security measures aren't possibly exaggerated. Who wants to pay for songs that one can maybe only play ten times? The good thing about Liquid Audio Player is the fact that it supports multiple formats.

OGG Vorbis: The quality o OGG Vorbis is good, no questions asked. But it's more than questionable that this is enough to take over MP3's position. Apart from the fact that there is hardly any hardware support and that there already is a new, smaller format (MP3Pro), there are the problems with the music industry. They will not have OGG cheat them like MP3 did.

MP+: Hats off to Mr. Buschmann's commitment - it's sure a good job to try and make a better format than MP3. But currently, there is no obvious advantage. And there we have this vicious circle again: Without any songs no distribution, without distribution no songs.

RealAudio: RealAudio is a streaming format and damn good for that. But you need the appropriate internet connection.

VQF: VQF plays no role at all. The quality is not convincing, so accordingly, the amount of music offered is irrelevant.

As usual, there was a lot of false information. The "best" mistakes:


    What do you say to that?

    CU

    Dominic

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #1
Quote
Originally posted by Volcano
So there we have it again, the website of a computer magazine with an incredibly large user base talking a load of bullshit about audio.


As usual, there was a lot of false information. The "best" mistakes:

What do you say to that?


I say. Screw them.

They even linked to www.a2bmusic.com as an example of an audio format using AAC.

"Thanks for your interest in a2b music. We have discontinued our secure music delivery service. Please direct inquiries to [a href='mailto:help@a2bmusic.com'][/a]"

Haha. Good joke.

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #2
This is what I posted to their forum, if anyone's interested (before that, I read about 5 threads like >>"Who knows a good program to convert from and to MP3?" - "Use Audiograbber. It does the job very well. It can also rip CDs. Mail me and I will send you the encode dll."<<

or

>>"Why does Audiograbber spit out WMAs instead of MP3s?" - "Maybe you haven't installed an MP3 encoder?" - "Encoder? What's that?"<<)


OK here goes

------------------------------------------------------------
In der Hoffnung, dass irgendein Mitglied des Chip-Teams diesen Thread lesen wird, muss ich jetzt mal sagen, was ich von diesem Report "MP3 gegen den Rest der Welt" halte.
Ich habe es in letzter Zeit sehr oft gesehen, dass auf Seiten mit einer sehr guten Besucherzahl Reports über Audiocoding veröffentlich wurden, die sehr viele Fehlinformationen enthielten und von Authoren geschrieben wurden, die sich noch nie professionell mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. Dieser Chip-Report übertrumpft zwar noch nicht den Spitzenreiter (irgendsoein "Test von MP3-Encodern" bei TecChannel, in dem wirklich NUR Scheiße stand), ist aber schon ziemlich heftig. Ich zitiere einfach mal die falschen bzw. zweifelhaften Stellen.


Mit durchschnittlichem Audio-Equipment und vor allem normalen PC-Lautsprechern klingt MP3 absolut akzeptabel - auch mit 128 KBit/s.
Das ist eine völlig subjektive Sache. Wenn man einigermaßen gute Ohren hat und sich eine schlecht encodierte MP3 anhört, dann werden die grobsten Artefakte auch mit kleinen PC-Boxen deutlich. Aber selbst gut encodierte MP3s klingen bei 128 kbps nicht einmal annähernd akzeptabel, wenn man deutlicher hinhört. Hängt auch sehr stark von der Komplexität der Musik ab.


Das sehen Millionen Anwender wohl genau so
Wenn die Durchschnitts-Computerpresse ("normale" Computermagazine, keine Audio-Fachzeitschriften oder ähnliches) sich etwas mehr Mühe geben würde, die Leser objektiv und sachlich korrekt über diese Dinge aufzuklären, sähen das die Anwender ganz anders. MP3 wäre dann schon vor langer Zeit von besseren Formaten abgelöst worden (zu "besseren Formaten" sage ich gleich noch was...). Aber solange jedem Anwender eingeredet wird, dass MP3 bei 128 kbps "CD-Qualität" sei, wird sich daran nicht viel ändern.


Sound-Puristen werden MP3 hassen
Blödsinn. Mit MP3 lässt sich durchaus transparente (d.h. nicht mehr vom Original zu unterscheidende) Qualität erzielen - man muss nur einen vernünftigen Encoder mit vernünftigen Einstellungen benutzen. Klar, man könnte alles in 320 kbps CBR machen, aber das wäre Platzverschwendung. Es gibt ausgereifte VBR-Methoden (VBR = variable Bitrate), die bei einer durchschnittlichen Bitrate von meistens unter 200 kbps die Qualität von CBR-Methoden bei 256 kbps erreichen. Sound-Puristen, die wissen, wie man MP3-Encoder richtig benutzt, haben gar keinen Grund MP3 zu hassen.


MP3pro macht es möglich, schon bei einer Bitrate von 64 KBit/s CD-Qualität zu erreichen. Bisherige MP3-Dateien bieten dies erst bei einer Rate von 128 KBit/s. Damit lässt sich die Größe von Audio-Dateien um die Hälfte verringern.
Seht ihr - das ist es wieder. MP3Pro klingt bei 64 kbps "gut", wenn man berücksichtigt, dass es eben nur 64 kbps sind. Objektiv gesehen ist die Qualität einfach nur schlecht, und zwar schlechter als eine 128k-MP3 (wobei 128 kbps MP3 noch lange nicht CD-Qualität ist). Die Bezeichnung "CD-Qualität" ist ein dämlicher Werbespruch des Herstellers.
Und über "CHIP Online-Hörtests" weiß ich Bescheid  Die absolute Qualität eines MP3-Decoders durch einen "Hörtest" zu ermitteln zu versuchen (wie es bei einem älteren Report über Mulimedia-Player der Fall war), ist einfach Blödsinn. Moment, ich bin gleich wieder beim Thema : Hörtests taugen nur dann etwas, wenn sie blind durchgeführt werden. Da der Redakteur, der diesen Test verfasst hat, offenbar nichts von einem kleinen Tool (namens ABX - www.pcabx.com) wusste, das blinde Tests ermöglicht, wurde der Test natürlich NICHT blind durchgeführt und somit sind die Ergebnisse keinesfalls objektiv.
Deswegen habe ich mir diesen "CHIP Online-Hörtest" gar nicht erst angeguckt.

OK zurück zum Thema

Qualitativ ist WMA nicht unbedingt eine Offenbarung: Deutliche Artefakte sind zu hören.
Ach? Komisch... Microsoft behauptet doch, WMA bei 64 kbps sei CD-Qualität, wie kann es denn sein, dass Chip plötzlich was anderes sagt? Mal ehrlich, wie kann es sein, dass ihr MP3Pro bei 64kbps, das absolut schrecklich klingt, als "CD-Qualität" anpreist (wie es auch der Entwickler macht), und WMA so heruntermacht (WMA klingt bei 64 kbps immer noch besser als MP3Pro bei der selben Bitrate)? Da ist nicht mal ein Schimmer von Objektivität...  (Ich HASSE WMA wie die Pest, aber ich hätte trotzdem noch eine objektive Sichtweise an den Tag gelegt!)

Zu AAC kann ich nichts sagen, ich habe mich noch nie damit beschäftigt. Ich weiß nur aus Audio-Foren, dass es verdammt gut ist.


Ogg Vorbis ist der einzige Teil des Projekts, der bisher realisiert worden ist. Am 30. Juni wurde der Release Candidate 1 des Decoders vorgestellt, ein Encoder soll bald folgen.
Als ich das gelesen habe, musste ich doch etwas lachen. Der OGG-Encoder ist schon seit geraumer Zeit verfügbar, mittlerweile befindet er sich im Release Candidate 2-Stadium. Der Author verspricht schon seit Wochen RC3, aber das wird wohl noch etwas dauern  Jedenfalls gibt es eine "getunte" Version des RC2-Encoders von einem Mitarbeiter des Projekts, die hier erhältlich ist: http://sjeng.sourceforge.net/ftp/vorbis/oggdropgt2.exe.


Mit Ogg Vorbis lassen sich Audio-Dateien mit 44,1 bis 48 KHz und einer Bitrate von 16 bis 128 kbps erstellen.
So ein Schwachsinn!!! Die Bitrates reichen von 16-350kbps (ob das mit der Samplerate von 44.1-48 kHz stimmt, bezweifle ich auch stark).


In der Tat bieten einige von der Ogg Vorbis-Homepage heruntergeladene Songs bei Bitraten von 100 bis 128 KBit/s eine Klang-Qualität, die sich mit MP3 bei gleicher Bitrate durchaus messen kann.
Diese... ähem... "Testmethodik" (von "Methodik" kann man ja gar nicht sprechen) ist einfach nur grundlegend falsch. Man kann die Qualität einer Datei doch wohl nur dann beurteilen, wenn man ein Original zum Vergleich hat (in diesem Fall müsste man wenigstens eine MP3 zum Vergleich haben) - was hier offensichtlich nicht der Fall war.
Tatsache ist, dass OGG in den niedrigeren Bitraten (also um 128 kbps) WEIT besser abschneidet als MP3.


Die Dateigröße unterscheidet sich allerdings nicht nennenswert.
NEIN, WIRKLICH!!! Die Dateigröße einer OGG mit Bitrate X und einer MP3 mit Bitrate X unterscheiden sich nicht, welch Wunder! *schüttelt seinen Kopf* Also, DAS kann ich nun echt nicht mehr verstehen. Ich könnte jetzt ausfallend werden, aber lassen wir das lieber...


Die Macher von Lame und BladeEnc, zwei der bekanntesten kostenlosen Encoder, haben angekündigt, in zukünftigen Versionen das Format unterstützen zu wollen.
Das ist genau so schwachsinnig. LAME und Blade sind beide MP3-Encoder, die haben mit OGG Vorbis zunächst einmal gar nichts zu tun. Für OGG gibt's schließlich nen eigenen Encoder. Es gab da mal Vorschläge, in LAME die OGG-Routinen zu implementieren (warum auch immer), das wurde auch für kurze Zeit implementiert, aber mittlerweile wieder herausgenommen.


Aber ob es dazu reichen wird, MP3 abzulösen, ist mehr als fraglich. Wenn man davon absieht, dass die Hardware-Unterstützung noch sehr dünn ist
Das ist alles eine Frage der Zeit. Es gibt bereits einige OGG-kompatible mobile Player, Tendenz steigend, ist ja klar. Bis es genug mobile WMA-Player gab, hat es auch etwas gedauert.
Und OGG hat definitiv das Potenzial, MP3 abzulösen, sowohl hinsichtlich der Qualität als auch hinsichtlich der "Rechtslage". Die Musikindustrie wird es, wenn sie wirklich was gegen OGG unternehmen will, so schwer haben wie noch nie, eben weil es ein komplett freies Format ist.


So verwendet er zusätzlich ein Verfahren zur spektralen Formung von Quantisierungsfehlern. Damit lassen sich Qualitätsverluste bei niedrigen Frequenzauflösungen teilweise kompensieren.
Angesichts dieser vielen groben Fehler, durch die der Author seine mangelnde Kenntnis soweit sehr gut bewiesen hat, glaube ich kaum, dass er das erklären kann. (Ich kann es nicht erklären, falls das jetzt einer glaubt.)


MP+ arbeitet mit einer variablen Bitrate. Damit lässt sich - zumindest theoretisch - im Vergleich zu MP3 bei gleicher Dateigröße eine bessere Klangqualität erreichen.
MP3 arbeitet auch mit einer variablen Bitrate, wenn der Benutzer es will (dieser Satz hört sich ganz danach an, als wisse der Author das noch nicht einmal). Und?
Das ist nicht das Besondere an MP+, variable Bitrate unterstützt so gut wie jedes Audioformat.


In der Tat lassen sich im direkten Hörvergleich zwischen MP3 und MP+ keine signifikanten Unterschiede feststellen - allerdings auch keine zu Gunsten MP+. Womit sich natürlich die Frage stellt, was für das neue Format spricht.
Und das ist wieder einfach grundfalsch. MP+ ist zur Zeit das leistungsstärkste verlustbehaftete Audioformat! Es übertrumpft MP3 bei _jeder_ Bitrate.


Die Klanqualität und die Größe der Dateien machen auch keinen Unterschied aus.
... dito ...


Über die anderen besprochenen Audioformate kann ich nichts sagen. Aber das bisher Genannte reicht bereits.

Ich bin wirklich BITTER enttäuscht von CHIP. Ich habe in letzter Zeit öfters bemerkt, dass ständig unprofessionell geschriebene Artikel veröffentlich wurden (nicht nur zum Thema Audio), aber das hier hat mich doch ziemlich umgehauen.

Auch was zum UltimateEncoder gesagt wurde, als der auf der Heft-CD drauf war - keine fundierten Informationen, sondern nur Werbescheiß, der zum Kauf der Zeitschrift verleiten soll.
"Auf langsamen Rechnern kann es allerdings zu etwas längeren Wartezeiten kommen, dafür hat das Ergebnis auch vor kritischen Ohren Bestand." Und: "Eigene MP3-Komprimierungstechnik, die höchste Qualität bei MP3-Files ermöglicht."

Mal ein paar grundlegende Dinge: Das Fraunhofer Institut bietet den ISO-Code für MP3 frei an. Der ISO-Code ist der Code, der gerade ausreicht, um eine MP3 in Stereo oder Mono zu produzieren - mehr nicht. Die Qualität ist so schlimm wie es nur sein kann. Joint-Stereo sowie das Filtern von Frequenzen werden ebenfalls nicht unterstützt.
Auf Basis dieses ISO-Codes kann praktisch jeder seinen eigenen MP3-Encoder basteln. Und genau das haben die Entwickler von UltimateEncoder getan. Der eigentliche "Encoder" von UltimateEncoder ist eine verunglückte Weiterentwicklung dieses Uralt-ISO-Codes, genau wie der (leider) ziemlich populäre Blade-Encoder. Beide hören sich gleich schlimm an (beide sind auch gleich langsam, aber das ist zweitrangig).
Die Verbreitung und Benutzung von ISO-basierten Encodern ist außerdem illegal, wenn man keine Lizenzgebühren an Fraunhofer zahlt. Die Macher von UltimateEncoder halten sich offenbar mit ihrem Hammerpreis von 50$ über Wasser.

Fraunhofers eigene, moderne Encoder wie FastEnc, Alternate, MP3Enc oder Producer basieren schon lange nicht mehr auf ISO-Code. Aber auch ein anderer Encoder, LAME, ist mittlerweile so weit entwickelt worden, dass kein ISO-Code mehr benutzt wird. Deshalb ist dessen Benutzung völlig legal. Und LAME ist kostenlos (und der VBR-Modus ist mittlerweile besser als der von Fraunhofers eigenen Encodern)!

Die Redakteure, die solche Berichte schreiben, sollten sich mal ein bisschen über das Thema "MP3-Encoding" aufklären statt solchen Müll zu schreiben. Nun war das beim Ultimate-Encoder ja eine Sonderaktion, CHIP hat ja mit Sicherheit dafür heftig bezahlt, dass die Vollversion auf die Heft-CD durfte. Aber auch da hätte man von vornherein besser handeln können - wenn es schon kommerzielle Software sein muss (obwohl es die BESTEN MP3-Tools völlig kostenlos gibt, sowohl Encoder als auch Ripper), die auf die Heft-CD kommt, warum kann man dann keine gute Software nehmen, Audiograbber zum Beispiel?

Noch ein paar nützliche Links:

Das r3mix-Forum (einer der professionellsten MP3-Communities der Welt, hier treiben sich unter anderem auch einige LAME-Entwickler und andere Audio-Profis herum): http://r3mixforum.cjb.net
Project Mayhem (eine neue Audio-Community, die auch auf die anderen Formate wie MP+, OGG und AAC ausgerichetet ist - auch hier sind viele Entwickler zu finden): http://www.hydrogenaudio.org
Die LAME-Homepage: http://www.mp3dev.org/mp3
Die neusten LAME-Binaries: http://mitiok.cjb.net

Ich hoffe, ihr habt mein Post ernst genommen und nicht als "Klugscheißer-Kritik" oder sowas abgestempelt. Wie gesagt, ich bin wirklich bitter enttäuscht.


CU

Dominic
------------------------------------------------------------


CU

Dominic

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #3
About 3 days ago, i read this article and translated the key conclusions in the #project_mayhem chatroom, just like you did on the forums.. and this was my first sentence: "I'm just reading another bad article about MP3 and possible successors, on chip.de... too bad it's in german... i'm having a good laugh"

As i told them what's in that article, both Dibrom and ath agreed with me that it was mostly nonsense. But unlike you, i didn't have the courage or perseverance to tell them how wrong parts of it are, cause if i would go after every wrong article, i'd have a LOT to write.

So hats off to you, that's a well-written critique... i hope they read it too! :debating:

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #4
Hehe, thanks Citay. I'm not really expecting much feedback from the actual Chip team (because the editors hardly ever visit the forums), to be honest... I think I'll send it to [a href='mailto:redaktion@chip.de'][/a] and see what happens (Benjamin already sent them a short mail abut this, I suggest you also send them a comment [and any other guy on this forum who speaks German] ).

CU

Dominic

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #5
I sent it directly to the author. If anybody wants to, he can get him at [a href='mailto:mbrunn@chip.de'][/a].


CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #7
This is getting better all the time...
I just looked up various CD rippers on CHIP:

Audiograbber: http://www.chip.de/downloads_updates/downl...ates_81654.html
CDex: http://www.chip.de/downloads_updates/downl...ates_47405.html
EAC: http://www.chip.de/downloads_updates/downl...tes_212562.html
MusicMatch: http://www.chip.de/downloads_updates/downl...ates_80200.html

I don't think this is funny anymore, it's absolutely ridiculous!
*ARRRRRRRRRRRRRRRRGH* WHAT THE HELL CAN WE DO ABOUT ALL THIS??? I'm kinda doing my best in the CHIP and PC-Welt forums, but the gits who write such articles never get to see that...

As soon as I have that idiot-proof website up (which will actually still take some time), I'll hang out on just about any such entry-level forum (including Audiograbber forums and Co) and post links like crazy to all those workshops and "newbie crash courses" I have planned.

Until then, I would appreciate any help to get those newbie forums fixed and to somehow get all these complaints through to the actual authors behind all of that crap

CU

Dominic

 

CHIP Publication on audio formats *oh no!!!*

Reply #8
Volcano == boss!

So lets do what he says and go out telling these newbies the way to audioheaven

<joking>
btw the audiograbber forum is _MY_ forum and _I_ will tell those there about _OUR_ site!! You can do the same in the Chip or PC_welt Forum 
</joking>

 
SimplePortal 1.0.0 RC1 © 2008-2021